Beiträge

Gold & Bronze an den Swiss-Skills 2017

Alpiq InTec ist jetzt Bouygues E&S InTec Schweiz AG!

Unsere Lernenden von Alpiq InTec Schweiz in Bern haben es schon wieder geschafft! Bereits im Jahr 2016 hatte Bruno Walther (Kältesystem-Monteur EFZ, AITS Bern) an den Swiss-Skills den 1. Rang belegt und Gold geholt.

Sieger-Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Alpiq-InTec

Sieger-Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Alpiq-InTec

Doch diesmal schaffen es gleich 2 Lernende von Alpiq InTec gleichzeitig aufs begehrte Siegerpodest. Die beiden stellten an den diesjährigen Berufsmeisterschaften „Swiss-Skills“ ihr Können unter Beweis.

Mit beachtlichem Erfolg! Sie räumten einmal Gold und einmal Bronze bei den  Kältesystem-Planer/innen EFZ ab:

1. Rang: Jessica Stoller, Kältesystem-Planerin EFZ

Siegerin-Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Jessica-Stoller-Alpiq-InTec

Siegerin-Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Jessica-Stoller-Alpiq-InTec

3. Rang: Micha Schwander, Kältesystem-Planer EFZ

Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Micha-Stoller-Alpiq-InTec

Swiss-Skills-Kältetechnik-2017-Micha-Stoller-Alpiq-InTec

Alpiq InTec gratuliert Jessica Stoller und Micha Schwander zu diesem tollen Erfolg und ist stolz auf diese hervorragenden Leistungen. Die beiden legten mit diesen Platzierungen nicht nur den Grundstein ihrer Berufskarrieren. Sie zeigen zudem auch sehr schön auf, dass die Berufsbildung der AIT Gruppe über das Potential verfügt, immer wieder anerkannte Berufsprofis hervorzubringen. Das ist ein sehr wichtiger Indikator für eine solide und zukunftsorientierte Ausbildung – genau so wie sie bei uns stattfindet!

wettkampf-Teilnehmer-swiss-skills-kältetechnik-2017

wettkampf-teilnehmer-swiss-skills-kältetechnik-2017

Wir wollen den beiden jungen Berufsprofis ein paar Fragen stellen. Vor allem auch, weil diesmal eine Dame in einem typischen Männerberuf den ersten Rang belegt hat.


Hallo Jessica und Micha! Wir gratulieren euch zu eurem Erfolg. Herzlichen Dank, dass ihr uns ein paar Fragen beantwortet.


1. Habt ihr den Berufswettkampf wie erwartet erlebt?

Jessica: Ich habe mir da im Vorfeld keine grossen Gedanken gemacht!
Micha: Ja, am Anfang war jedoch alles etwas unorganisiert (lacht), denn ich hatte keinen Strom für meinen PC.

2. Okay! Wie habt ihr euch denn auf den Wettkampf vorbereitet?

Jessica: Als Vorbereitung habe ich mit dem Berufsbildner Raffael Lehmann ein ähnliches Projekt durchgespielt und ein bisschen geübt. Für die verlangten Leitungsdimensionierungen habe ich vorher eine Vorlage im Excel gemacht, die ich dann verwenden konnte.

Micha: Als Vorbereitung habe ich – wie Jessica auch – mit dem Berufsbildner Raffael Lehmann ein ähnliches Projekt durchgespielt und ein bisschen geübt.

3. Was habt ihr für Wünsche und Ziele in eurer Zukunft?

Jessica: Zuerst einmal will ich die individuelle praktische Arbeit IPA, sowie die Berufsmatur BM bestehen. Danach habe ich vor, ein Studiengang im Bereich Heizung-/ Lüftung-/ Klima-/ Sanitäranlagen HLKS an der Hochschule in Horw LU zu besuchen.

Micha: Die individuelle praktische Arbeit IPA bestehen und ein guter Projektleiter werden!

4. Habt ihr ein paar persönliche Tipps für zukünftige Teilnehmer der Swiss-Skills?

Jessica: Ja! Sich selber nicht zu viel Druck aufbauen und vor allem die Geräte im Betrieb testen, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei läuft.

Micha: Nehmt einen Locher und einen Bostich mit – und denkt ganz einfach an alles.

Herzlichen Dank! Wir wünschen euch auf eurem beruflichen Weg weiterhin viel Erfolg und alles Gute!


Newsletter hier:

<< Hier den Newsletter abonnieren und keine #AlpiqSkills und #jetztlehrstelle-News mehr verpassen! >>


Wo gibt es noch mehr Infos?


Wenn du auch gewinnen willst, dann starte deine Berufs-Karriere bei Alpiq InTec!

Wir bilden rund 20 Lehrberufe bei uns aus. Ist einer für dich dabei?

Interessierst du dich für eine Schnupperlehre und möchtest im Lehrbetrieb mit der schweizweit besten Ausbildung diesen Beruf erlernen?

Wir stehen dir für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung.
Schreibe hier im Blog einen Kommentar, wir werden diesen auf jeden Fall beantworten.


#AlpiqInTec/Lernende

#jetztlehrstelle

Berufsmesse Zürich 2016

Erstmals wird an der Berufsmesse in Zürich der Lehrberuf Netzlektriker/in EFZ präsentiert. Das ist ein guter Schritt, diesen zum Teil wenig bekannten Lehrberuf der Öffentlichkeit besser vorzustellen. Die Kummler+Matter AG (Kuma) hat sich deshalb einiges einfallen lassen. Als Tochtergesellschaft der Alpiq InTec Gruppe bildet die Kuma den Lehrberuf Netzlektriker/in EFZ schon seit Jahren erfolgreich aus.

Ein vielseitiger Lehrberuf

Die Präsentation des Lehrberufs finden interessierte Schülerinnen und Schüler am Stand des Kantonalen Zürcher Elektroverband KZEI.

netzelektriker-berufsmesse-2017-kummler-matter

netzelektriker-berufsmesse-2017-kummler-matter

Der Netzelektriker als Wegbereiter für viele Elektroberufe

Nur mit dem Netzelektriker verfügen Wohn-und Geschäftshäuser, sowie öffentliche Einrichtungen über elektrische Energie. Diverse Antennen- und Funk- und Signalübertragungsanlagen fallen ebenfalls in den Bereich des Der Netzlektriker/in EFZ. Wenn dann noch die öffentlichen Verkehrsmittel – sofern elektrisch betrieben – noch Leute transportieren müssen, dann braucht es elektrische Fahrleitungen.

https://www.youtube.com/watch?v=P9fpJNsIqJA

Der Netzlektriker/in EFZ ist zuständig für unverzichtbare Infrastruktur-Anlagen. Er ist aber auch der Wegbereiter für viele Elektroberufe:

Eine tolle Berufsecke

An der Informationswand werden die 3 Fachrichtungen des Berufs  Netzlektriker/in EFZ detailliert aufgezeigt:

  • Netzlektriker/in EFZ, Fachrichtung Energie
  • Netzlektriker/in EFZ , Fachrichtung Kommunikation
  • Netzlektriker/in EFZ , Fachrichtung Fahrleitung

Die verschiedenen Fachrichtungen werden durch farbige LED-Beleuchtung visualisiert. Gute Arbeit von Kummler+Matter AG. Damit auch die Action nicht zu kurz kommt, können sich waghalsige Schüler am Metallpfeiler einer Fahrleitungsanlage versuchen. Das Hochklettern mit Steighilfen will gelernt sein und sorgt für viel Spass und Spannung.

Berufsmesse-Zürich-Kummler-Matter-Netzelektriker

Berufsmesse-Zürich-Kummler-Matter-Netzelektriker

Fragen stellen

Während der ganzen Zeit der Berufsmesse 2016 wird Robert Monterrubio vor Ort sein. Er ist Leiter Berufsbildung Geschäftsbereich Energieversorgungs- und Verkehrstechnik bei Kummler+Matter AG. Es erwartet Sie also vor Ort eine geballte Ladung an Berufsbildungskompetenz.

Kummler+Matter-Berufsmesse-2016-Beratung

Kummler+Matter-Berufsmesse-2016-Beratung

Auch Lernende von Kummler+Matter AG werden vor Ort sein. Sie berichten über ihre Erfahrungen und haben bestimmt einige Tipps und Tricks für interessierte Schüler auf Lager.

Informationsbeschaffung für Schüler, Eltern und Lehrpersonen

Interessieren Sie sich für den Lehrberuf Netzelektriker/in EFZ, oder für einen der weiteren 20 Lehrberufe von Kummler+Matter AG, bzw. Alpiq InTec Gruppe? Auf folgenden Online-Medien können Informationen über den Lehrberuf Netzelektriker/in EFZ eingeholt werden:


Waren Sie auch am Stand des KZEI?

Wie hat Ihnen die Ecke des Netzelektriker/in EFZ gefallen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar unten, wir werden ihn beantworten!


 

Kummler-Matter-AG-Saverio-Bariffi-Berufsmesse-auf-Stange

Kummler-Matter-AG-Saverio-Bariffi-Berufsmesse-auf-Stange

 

Logo-Berufsmesse-Zürich

 

Lernende an Swiss-Skills 2016

Die beiden ehemaligen Alpiq InTec Lernende Siro Longhi (Riviera TI) und Jan Abgottspon (Brig VS) messen sich mit 20 anderen Kandidaten. Der Berufswettbewerb ist im vollen Gange, als wir unsere beiden Mitstreiter vor Ort besuchten.

Swiss-Skills-2016-Siro-Longhi-Alpiq-InTec

Swiss-Skills-2016-Siro-Longhi-Alpiq-InTec

 

Jan-Abgottspon-Alpiq-InTec-Portrait

Jan-Abgottspon-Alpiq-InTec-Portrait

Beste Logistik vor Ort

Die Logistik wurde von Seite des Verbands der Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen VSEI sichergestellt. Eine beeindruckende Leistung.

swiss-skills-elektro-2016-zürich

swiss-skills-elektro-2016-zürich

Beste Abschlussnoten

Bereits an den Qualifikationsverfahren 2016 hat unser ehemalige Lernende Jan Abgottspon die beste Abschlussnote als Elektroinstallateur EFZ im Kanton Wallis erreicht.  Eine hervorragende Leistung. Doch nun will er noch einen Schritt weitergehen. Er hat sich an der Berufsmesse Zürich für die Schweizermeisterschaft in den Berufswettbewerben Swiss-Skills angemeldet.

Wir haben Jan deshalb ein paar Fragen gestellt


1. Jan, herzlichen Dank für das kurze Interview…was ist deine Motivation an diesem Wettkampf teilzunehmen?

Sich mit anderen Mitstreitern zu messen, neues zu erlernen sowie die Herausforderung anzunehmen.

2. Wie hast du dich dafür vorbereitet?

Zusammen mit einem Berufskollegen, welcher sich ebenfalls qualifiziert hat, habe ich in der Alpiq InTec Filiale in Brig alte Aufgaben von früheren Swiss-Skills-Aufgaben geübt.

3. Wie rechnest du deine Erfolgs-Chancen aus?

Schwierig zu sagen, weil an diesem Wettkampf alles stimmen muss. Die Tagesform kann auch entscheidend sein. Es ist aber bereits schön, mein erlerntes und meinen Ausbildungsbetrieb (Filiale Brig / Region Bern) zu repräsentieren. Das macht mich glücklich.

4. Was würdest du im Falle eines Sieges machen?

Neue Job-Angebote prüfen…  🙂 … und mit Stefan Brunengo (Filialleiter) über ein neues Firmen-Fahrzeug verhandeln.

5. Jan, danke für deine Antworten…wir drücken dir am Wettkampf die Daumen und wünschen dir viel Glück und Erfolg.


Indikatoren zeigen auf Erfolg

Unsere Lernenden geniessen eine solide Ausbildung und zeigen sich wettkampffreudig. Das spüren wir immer wieder dann, wenn die Resultate der Qualifikationsverfahren und Anmeldungen an der Berufsmeisterschaffen eintreffen.

Lernende-ELektroinstallateur-EFZ-bei-Alpiq-InTec

Lernende-ELektroinstallateur-EFZ-bei-Alpiq-InTec

Das Bildungsjahr 2016 war in dieser Hinsicht sehr erfolgreich. Über die ganze Schweiz verstreut, haben Lernende von Alpiq InTec an diversen Lehrlingswettbewerben die Podestplätze erreicht. Auch waren einige beste Kantons-Abschlussnoten dabei.

Alpiq-Lernende sind TOP!

An den Swiss-Skills 2016 im Fachbereich Kältetechnik hat Bruno Walther sogar eine Goldmedaille geholt! Wir haben im Blog darüber berichtet.

SwissSkills-Kältetechnik-2016-Bruno-Walther-Alpiq-InTec

SwissSkills-Kältetechnik-2016-Bruno-Walther-Alpiq-InTec


Besuchst auch du Jan Abgottspon an der Berufsmesse 2016 in Zürich?

Interessierst du dich für eine Schnupperlehre oder für eine Lehrstelle bei Alpiq InTec?

Oder willst du etwas über die 20 Lehrberufe von Alpiq InTec erfahren?

Hinterlasse bitte einen Kommentar und wir werden diesen beantworten.


 

toplehrbetrieb-ausbildner-alpiq-intec

toplehrbetrieb-alpiq-intec

 

 

Mit Alpiq InTec zur #BEActive 2016

Auch dieses Jahr ist die Alpiq InTec aus Bern auf dem Messgelände der BEActive 2016 anzutreffen. Der Berufbildungs-Messestand bietet Informationen rund um die 20 Lehrberufe, über alle Schnupperlehren und die Ausbildung bei Alpiq InTec.

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-BEActive-Wettbewerb

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-BEActive-Wettbewerb

Unter dem Motto „Auszubildende suchen Auszubildende“ begrüssen Lernende von Alpiq InTec ihre Besucher mit coolen Wettbewerben und Aktionen. Die Lernenden von Alpiq InTec realisieren und begleiten die Wettbewerbe am Stand. Denn Alpiq InTec Lernende sind top! . Sie stehen für Fragen rund um die Ausbildung in den 20 Lehrberufen von Alpiq InTec zur Verfügung.

Letztes Jahr hatten wir alle Hände voll zu tun – doch dieses Jahr rechnen wir mit einem Ansturm…

….bemerkt der Berufsbildungsverantwortliche Patrick Zimmermann. Er freut sich bereits jetzt schon auf viele Besucher an seinem Stand.

Alpiq-InTec-BEActive2016-Patrick-Zimmermann-berät-Besucher

Alpiq-InTec-BEActive2016-Patrick-Zimmermann-Beratung-für-Besucher

Die Gebäudetechnik – Berufe mit Zukunft

Der statische Infopoint stellt wertvolle Informationen bereit. Auf einer bequemen Bank können die Besucher Platz nehmen und sich über die spannende Welt der Gebäudetechnikberufe informieren.

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-Info-Points

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-Info-Points

20 Lehrberufe mit Pfiff

In der neusten Lehrlingsbroschüre sind die Voraussetzungen und Anforderungen für die  20 Lehrberufe von Alpiq InTec genau umschrieben.

Keine Frage: Die beste Ausbildung findet man bei Alpiq InTec!

Spannende Reise durch die Technik

Zusätzlich ist der interaktive Bildschirm der Gebäudetechnik vor Ort. Mit interessanten Grafiken und Erläuterungen, können Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen mehr über die zukunftsträchtigen Gebäudetechnikberufe erfahren.

Alpiq-InTec-Berufsbildungsmessestand-interaktiver-Bildschirm

Alpiq-InTec-Berufsbildungsmessestand-interaktiver-Bildschirm

Auf individuelle Art ist ersichtlich, welche Bereiche durch die Lehrberufe in modernen Bauten abgedeckt werden.

Der heisse Draht

Dieser Wettbewerb ist spannend und verbreitet bei Jung und Alt gute Laune. Die Skyline der Stadt Bern wurde mit Kupferleitungen aus der Kältetechnik nachgebildet.

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-der-heisse-Draht

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-der-heisse-Draht

Man ist in möglichst kurzer Zeit gefordert, der Skyline von Bern mit einem Handwerkzeug nachzufahren. Selbstverständlich ohne die Kupferleitungen zu berühren. Dazu gibt es wieder Top-Preise zu gewinnen!

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-der-heisse-Draht

Alpiq-InTec-Berufsbildungsstand-der-heisse-Draht

Das beste Selfie gewinnt…!

Die Teilnehmer können ein Selfie mit ihrem eigenen Smartphone und einem BMW i8 von Alpiq InTec schiessen. Dieses laden sie dann direkt auf den Facebook-Berufsbildungs-Account von Alpiq InTec.

Mache ein Selfie von dir und dem BMW i8 und gewinne ein Wochenende im Europapark Rust!

Das beste Selfie gewinnt, denn täglich wird ein Sieger und zum Schluss ein Gesamtsieger über die ganze Messe erkoren. Der Spassfaktor ist garantiert.

Alpiq-InTec-Selfie-Wettbewerb-mit-BMW-i8

Alpiq-InTec-Selfie-Wettbewerb-mit-BMW-i8

Sport wird gross geschrieben

Neben den vielen Highligts, welche die BEActive 2016 ihren Besuchern bietet, ist auch viel Action zu sehen:

Die Alpiq InTec-Lernenden treten nämlich am 30.04.2016 vor Ort  in einem Testspiel gegen die Schweizer Beach-Volleyball Nationalmannschaft an.

Alpiq-InTec-Lernende-Testspiel-gegen-CH-Nationalmannschaft

Alpiq-InTec-Lernende-Testspiel-gegen-CH-Nationalmannschaft

Dieses grandiose Testspiel wird an der Beach-Volleyball Europameisterschaft 2016 in Biel wiederholt. Dort sind unsere Lernenden mit einem Lehrlingsprojekt wieder ganz vorne mit dabei. Eine tolle Sache!

Wir sind jetzt schon gespannt auf zahlreiche sportliche Feedbacks!

Alpiq-InTec-Lernende-Testspiel-gegen-CH-Nationalmannschaft

Alpiq-InTec-Lernende-Testspiel-gegen-CH-Nationalmannschaft


Newsletter

<< Hier Newsletter abonnieren und keine #alpiqskills und  #jetztlehrstelle – News mehr verpassen. >>


Was interessiert dich dieses Jahr am meisten am Berufsbildungs-Messestand von Alpiq InTec?

Interessieren dich die 18 Lehrberufe von Alpiq InTec? Dann schau auf unserem Lerhstellenportal www.jetztlehrstelle.ch rein!

Bitte hinterlasse einen Kommentar und wir werden ihn bestimmt beantworten!


 

Alpiq Lernende sind top!

Für die Berufsbildung der Alpiq InTec ist es zentral, die Fachkräfte von morgen auszubilden und sie auf das Berufsleben nach dem Lehrabschluss vorzubereiten. Wir unterstützen Lernende die nach den Sternen greifen wollen. Unser Lernender Daniel Joos (Kältesystem-Planer EFZ) aus Chur, geht noch einen Schritt weiter:

Er will sich schon vor der Lehrabschlussprüfung (QV) an der Schweizer Meisterschaft für Kältetechnik 2015 (Swiss-Skills) mit den Besten seiner Stufe messen!

Der Wettkampf in Granges-Paccot (FR) wird vom Schweizerischen Verein für Kältetechnik SVK  organisiert. Es haben sich 4 Kältesystemplaner- und 14 Kältesystem-Monteur-Lernende eingeschrieben. Für Alpiq InTec als Lehrbetrieb ist es selbstverständlich, ambitionierte Lernende wie Daniel Joos zu unterstützen. Diese Events zeigen auf, wie spannend Lehrberufe u.a. in der Gebäudetechnik nämlich sein können!

Daniel-Joos-an-seinem-Arbeitsplatz-bei-Alpiq-InTec

Daniel-Joos-an-seinem-Arbeitsplatz-bei-Alpiq-InTec

Im Hinblick auf die Swiss-Skills haben wir Daniel ein paar Fragen gestellt:


1. Daniel, herzlichen Dank für das Interview! Warum hast du dich für diesen Wettkampf angemeldet?

Weil es bestimmt eine gute Übung für meine Lehrabschlussprüfung sein wird. Diese findet im Jahr 2016 statt und das ist schon sehr bald.

2)   Wie hast du dich dafür vorbereitet?

Ich habe die Aufgabenstellung auf dem Aufgebot aufmerksam gelesen, damit ich mir ein Bild machen kann. So kann ich mir vorstellen, was in etwa kommen könnte. Auch habe ich im Vorfeld schon solche Aufgaben gelöst.

3)   Wie rechnest du deine Erfolgs-Chancen aus?

Bei der Teilnehmerzahl von 4 Kältesystem-Planern hoffe ich schon, dass es für einen Platz auf dem Podest reichen wird…

4)   Was würdest du im Falle eines Sieges machen?

Dann würde ich mir ein kühles Bier gönnen.

Daniel, wir danken Dir für das Gespräch und wünschen Dir einen erfolgreichen Wettkampf.


Habt ihr noch eine Frage an Daniel oder uns – die Alpiq InTec?

Bist du Schüler/in oder Lernende/r. Würdest du auch so einen Wettbewerb bestreiten?

Bitte hinterlasse einen Kommentar unten. Wir freuen uns und werden diesen beantworten.


Nachtrag vom 13.09.2016:

Daniel Joos hat inzwischen seine Lehre als Kältesystemplaner EFZ mit der Note 5.0 erfolgreich abgeschlossen.

Herzliche Gratulation!

Alpiq InTec Lernende sind erfolgreich!


toplehrbetrieb-ausbildner-alpiq-intec

Fragen?
Kontaktiere uns!

Rolf Siebold, Leiter Berufs- und Weiterbildung, gibt Dir gerne Auskunft.

Adresse

Bouygues E&S
Management AG
Hohlstrasse 188
8004 Zürich

Telefon

+41 44 247 40 80