Beiträge

Lernende besuchen Grossforschungsanlage des Paul Scherrer Instituts

Vom Treffpunkt aus machten wir uns zusammen auf den Weg zum Paul Scherrer Institut (PSI), um dort die Grossforschungsanlage SwissFEL zu besichtigen.

Der SwissFEL ist ein sogenannter Freie-Elektronen-Röntgenlaser „FEL“. Der Namen steht für „Free Electron Laser“.

Der Laser nimmt durch kurze Impulse stark vergrösserte Bilder von kleinsten Teilchen auf. Er vereinfacht Forschungen in der Nanophysik, in der Medizin sowie in vielen weiteren Bereichen. Er stellt Aufnahmen von für das Auge unsichtbaren Partikeln her, die der Computer anschliessend realgetreu rekonstruiert. Die Grossforschungsanlage SwissFEL wird 2016 in Betrieb gehen.

Michael Labonte, Projektleiter des SwissFEL, erklärte uns die sehr komplexe Anlage genau, bevor er uns durch das 740 Meter lange Gebäude führte.

Alpiq-Lernende-im-PSI

Alpiq-Lernende-im-PSI

Der Rundgang startete im Würenlinger Wald in der Nähe des PSI-Geländes im Kanton Aargau. Hier sind Temperaturschwankungen und Erschütterungen besonders gering, was für einen erfolgreichen Betrieb der hochpräzisen Anlage wichtig ist

alpiq-intec-und-psi

alpiq-intec-im-psi

Zusammen mit Michael Labonte, Gesamtprojektleiter, machten sich die Begleitpersonen Priska Brühwiler und Jasmin Knöri sowie die Lernenden von Olten auf den Weg zur Grossforschungsanlage SwissFEL.

Schon allein ein umfallender Baum könnte während eines Experiments grösseren Schaden an der Anlage verursachen.

…meinte Michael Labonte.

Deshalb wurden für die Grossforschungsanlage fünf Hektar Wald gerodet. Die Naturschutzbehörde bewilligte den Bau der Anlage auf dem geschützten Gebiet nur unter der Bedingung, dass genügend Wildübergänge sowie Biotope entstehen. Ausserdem sind grosse Teile des Gebäudes künftig mit Erde und Kies abgedeckt, so dass ein natürlicher Lebensraum für bedrohte Pflanzen- und Tierarten entsteht.

Alpiq-Intec-Lernende-im-PSI

Alpiq-Intec-Lernende-im-PSI

Wir erlebten eine spannende Führung, durch die wir unser Wissen über die Tätigkeitsbereiche der Alpiq Gruppe, speziell über die Alpiq Infra AG (AINF), erweiterten.

Die AINF führt keine Montage-/ oder Installationsarbeiten beim SwissFEL aus, sondern stellt die federführenden Gesellschafter des Totalunternehmers dar. Das heisst, sie stellen Leute wie zum Beispiel den Gesamtprojektleiter, den kaufmännischen Leiter und einen grossen Teil des Totalunternehmer-Stabs.

Die Herausforderung hier ist es, in einem technischen und hochkomplexen Projekt die Leistungen bzw. Arbeitergemeinschafts-Partner vom Tiefbauer bis zum Gebäudeautomationsspezialisten unter einen Hut zu bringen.

…führte Michael Labonte auf die Frage aus, was denn die AINF beim SwissFEL genau leistet. Dazu überwachen und vergeben sie sämtliche Ausbauleistungen wie zum Beispiel den Einbau der Strahlenschutztüren.

Um unsere Gehirnzellen am Nachmittag dann etwas zu lockern, durften wir im Sportzentrum Baregg in Baden ein Bowling-Spiel nach dem anderen bestreiten.

Fazit: Der informative Vormittag und der lustige Nachmittag ergaben für uns den perfekten Ausflug!

An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an Jasmin Knöri, unsere Berufsbildnerin, dass sie zusammen mit Alpiq uns einen so tollen Tag organisiert hat.


<< HIER den Newsletter abonnieren und keine #alpiqskills und #jetztlehrstelle – News mehr verpassen >>


 

Alpiq InTec Gruppe: Die beste Ausbildung

Die integrierte Gebäudetechnik wird in Zukunft einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Deshalb wählen kluge Köpfe eine Berufsausbildung in der Gebäudetechnik.

Smart-Building-Alpiq-InTec

Smart-Building-Alpiq-InTec

Es ist erwiesen: Diese Lehrberufe haben Zukunft und die Möglichkeiten an verschiedenen Fachrichtungen sind enorm. Ambitionierte Lernende und jene die es werden wollen, können es in der Alpiq InTec-Berufsbildung sehr weit bringen.

Nicht selten kommt es vor, dass wir in den eigenen Reihen ehemalige Lernende beschäftigen, die inzwischen Projektleiter geworden sind. Also vom Lernenden zum erfolgreichen Projektleiter!

Die beste Ausbildung findest du bei uns

Wir haben schweizweit jedes Jahr rund 160 neue Lehrstellen im Angebot. Und dies in über 20 Lehrberufen. Derzeit befinden sich bei uns rund 500 Lernende in ihrer Ausbildung. Darunter sind Mädchen und Jungen, die sich für eine Karriere in der Gebäudetechnik entschieden haben.

Alpiq-inTec-Wasseraufbereitung-Sanitärinstallateur

Alpiq-inTec-Wasseraufbereitung-Sanitärinstallateur

Ihnen stehen insgesamt rund 320 Berufsbildner zur Seite. Diese beraten die Lernenden täglich und bieten ihnen mit ihrem know-how die beste Ausbildung ihres Bereichs.

Prüfungsvorbereitung professionell

Selbstverständlich werden bei uns alle Lernenden auf ihre Lehrabschlussprüfung (Qualifikationsverfahren) vorbereitet. Wir verfügen über 4 Lernenden-Werkstätten in der Schweiz, die professionell ausgestattet und betreut werden. Dort führen wir auch Zwischenprüfungen als Standortbestimmung durch.

Jedes Jahr bringen wir viele neue und gut ausgebildete Fachkräfte auf den Arbeitsmarkt. Rund 61% von allen Lernenden beschäftigen wir weiter.

Alpiq-InTec-Elektroinstallateur-EFZ

Alpiq-InTec-Elektroinstallateur-EFZ

An den Berufswettbewerben und Berufsmeisterschaften belegen unsere Lernenden seit Jahren immer wieder Spitzenplätze. Oder werden bei Lehrabschlussprüfungen auf der Bühne beglückwünscht.

Jedes Jahr schnuppern bei uns weit über 400 Schüler aus der ganzen Schweiz. Und gemessen an der Anzahl Bewerbungen führt bei uns jede 16.te Bewerbung zum Erfolg! Über 1’950 Fachkräfte haben wir bisher erfolgreich ausgebildet. Ein Leistungsausweis der sich sehen lassen darf!

Alpiq-InTec-Elektroinstallateur-EFZ-Lernender

Alpiq-InTec-Elektroinstallateur-EFZ-Lernender

Wenn das nicht ein interessantes Gesamtpaket ist?

Für Lernende bei Alpiq InTec gibt es neben der Ausbildung aber auch Spass. So realisieren wir immer wieder spannende Lehrlingsprojekte, oder sind mit unserem Berufsbildungsstand an Publikumsmessen präsent.

Aus der fachlichen Perspektive hast du die Chance, die aktive Vernetzung von spezifischen Gebäudetechniklösungen direkt mitzuerleben. Die Technik wandelt sich stetig und du bist immer am Puls mit dabei. Diese spannenden und herausfordernden Ausbildungsbereiche ermöglichen es dir, zu einem sehr gefragten und versierten Berufsfachmann heranzuwachsen.

Und wir unterstützen dich dabei!


Hier für den Newsletter anmelden:

<< Keine #AlpiqSkills #JetztLehrstelle News verpassen,  hier gleich anklicken und abonnieren.>>


2014-09-26-Fachkraft-gesucht


Unsere Stats in der Berufsbildung

Hier sind nur einige der Vorteile die wir dir bieten können:

Was deine Ausbildung bei uns noch attraktiver macht

  • Ausbildung in verschiedenen Regionen der Schweiz möglich (falls erwünscht),
  • Götti-Prinzip unter den Lernenden,
  • Lehrmittelpauschale,
  • Bezahlte Sicherheitsschuhe und Arbeitskleider,
  • 40h-Woche,
  • 13 Monatslöhne.

Dein nächster Schritt

Bist du interessiert? Haben wir dich neugierig gemacht?

Wenn ja, melde dich ganz einfach an einem unserer 90 Standorte in deiner Nähe. Unsere Berufsbildner freuen sich, dich kennenzulernen!

Für weitere Fragen über offene Lehrstellen  , oder für eine Schnupperlehre, kontaktiere bitte Herrn Rolf Siebold.

Rolf Siebold

Leiter Berufsbildung Alpiq InTec Gruppe
rolf.siebold(at)alpiq.com
T +41 44 247 40 80


Wenn du doch eine Frage hast, kannst du diese auch unten im Blog als Kommentar einbringen.

Selbstverständlich werden wir diese auch beantworten.


toplehrbetrieb-ausbildner-alpiq-intec

Fragen?
Kontaktiere uns!

Bajram Jasari, Leiter Berufsbildung Gruppe, gibt Dir gerne Auskunft.

Adresse

Bouygues E&S
Management AG
Hohlstrasse 188
8004 Zürich

Telefon

+41 44 247 40 80