Beiträge

Schnupperlehre, ganz einfach

Tipps zur Schnupperlehrstelle

Das Thema der Schnupperlehre ist derzeit wieder allgegenwärtig. Sie gilt bei uns als wichtigstes und stärkstes Element in der Berufswahl.

kältesystem-planer-in-efz

kältesystem-planer-in-efz

Wir bieten jährlich rund 130-140 neue Lehrstellen in 20 Lehrberufen der Gebäudetechnik an. Diese besetzen wir zu >90%. Doch diese Lehrberufe wollen auch geschnuppert werden. Wie kommst du also auf gutem Weg zu einer Schnupperlehrstelle? Der ehemalige Schnupperlernende Deniz gibt hier z.B. seine persönlichen Tipps ab. Schau mal rein!

Die folgenden 5 Tipps zur Schnupperlehrstelle geben dir Aufschluss, wie du bei uns eine Schnupperlehrstelle „effizient organisieren“ kannst:


  1. Wunschberuf anpeilen

  2. Terminvorschlag bereithalten

  3. Persönlich anrufen und nachfragen

  4. Lebenslauf und aktuellste Zeugnisse einsenden

  5. Schnupperlehre absolvieren


Persönliche Note reinbringen

Bei Alpiq InTec ist ein persönlicher Anruf gerne gesehen. Da kommst du mit dem Berufsbildner ganz einfach ins Gespräch. Du kannst schon mal Wünsche und Vorstellungen mit ihm abgleichen. Damit hinterlässt du auch schon eine persönliche Note von dir. Das ist um ein Vielfaches besser, als nur eine sterile Mail-Bewerbung zu senden! Trau‘ dich, niemand reisst dir den Kopf ab!

Tipp:

Wenn du persönlich anrufst, dann kannst du in der Regel auch schneller eine Schnupperlehre vereinbaren. Allerdings musst du wissen, in welchem Beruf du konkret schnuppern willst.

Leider rufen uns viele Schüler an, ohne sich im Vorfeld auf unserem Lernenden-Portal umgesehen zu haben. Der Klassiker:

Guten Tag, bieten Sie auch Schnupperlehren an?

Im Gespräch mit dem Berufsbildner bekundest du ganz einfach dein Interesse am entsprechenden Lehrberuf. Wenn dann deine aktuellen Zeugnisse die Schulleistungen widerspiegeln, die der favorisierte Lehrberuf voraussetzt, dann steht einer Schnupperlehre nichts im Wege.

Alpiq-InTec-Lernender-Elektroinstallateur

Alpiq-InTec-Lernender-Elektroinstallateur


Newsletter abonnieren:

Keine #AlpiqSkills #JetztLehrstelle News verpassen,  hier gleich anklicken und abonnieren.


Die „richtige Bewerbung“  gibt es nicht

Die Frage nach der „richtigen Bewerbung“ wird von Schülern, Eltern und Lehrpersonen häufig gestellt. Es zeigt auf, dass diesbezüglich auch im Jahr 2017 noch immer grosse Unsicherheiten vorhanden sind. Die Lehrbetriebe stellen aber auch ganz unterschiedliche Anforderungen an Schüler, die sich für eine Schnupperlehre anmelden wollen.

Die einzig richtige Bewerbung gibt es daher auch nicht. Genau so wenig gibt es aber eine Einheitslösung. Jeder Ausbildungsbetrieb ist unterschiedlich. Vom grösseren Konzern mit zum ländlichen Betrieb sind alle Formen der Bewerbungen möglich.

Es ist wichtig, dass Eltern und Lehrpersonen zusammen mit den Schülern diese verschiedenen Situationen analysieren und die Bewerbungen adressatengerecht aufbereiten.


Online bewerben bei uns!

Bei uns hast du die Möglichkeit, dich schweizweit online zu bewerben. Das geht ganz schnell und einfach. Egal ob du dich für eine Schnupperlehrstelle, oder für eine Lehrstelle interessierst. Alles was du dazu brauchst sind deine Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form.


Gute Informationsquellen

Weitere und gute Informationsquellen sind wie folgt:

Gerne verweisen wir hier auch auf die relevanten Schweizer Lehrstellenportale wir folgt:


Alpiq InTec kommt zu dir

Um die grossen Variablen der Bewerbungsformen möglichst auf einen Nenner zu bringen. Alpiq InTec geht aktiv in die Schulklassen hinaus. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es eine Lektion während der Schulzeit, ein Informationsabend über Lehrberufe, oder ein Elternabend sein soll. Im Vordergrund stehen dabei Tipps und Tricks, wie sich Schüler auf ihren nächsten grossen Schritt vorbereiten können.


Hast du noch Fragen zur Schnupperlehre, oder zu unseren Lehrstellen?

Oder bist du an einem Berufsinformations-Besuch von Alpiq InTec in deiner Schulklasse interessiert?

Bitte hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Wir werden diesen bestimmt beantworten.


#jetztlehrstelle

Nationaler Zukunftstag 2015

Der Nationale Zukunftstag ist ein wichtiger Teil, um Jugendliche das Leben in der Berufswelt näher zu bringen. Auch dieses Jahr haben sich bei Alpiq InTec rund 26 Kinder und Jugendliche zum Nationalen Zukunftstag angemeldet.

Somit war der Ansturm am Empfang auch relativ gross.

Empfang bei Alpiq-InTec in-Zürich

Empfang bei Alpiq-InTec in-Zürich

Nach einer kurzen Information durften die Jugendlichen am Vormittag einen internen Postenlauf teilnehmen. Als Nummer 1 in der Gebäudetechnik in der Schweiz, konnte Alpiq InTec auch einiges bieten:

Security & Automation

Eindrücklich zu sehen war, wie sich Überwachungs- und Sicherheitsanlagen in die automatisierte Gebäudetechnik integrieren lassen. Mit aufgestellten Kameras, Bildschirmen und Rechnern haben wir visualisiert, wie die Kamerabilder mit Bildschirmen visualisiert werden.

Security&Automation-bei-Alpiq-InTec

Security&Automation-bei-Alpiq-InTec

Nebst den Komponenten zur Bildübertragung der Video-Überwachung, konnten auch jene der Gebäudeautomation (KNX) von nahem erlebt werden.

ICT-Services

Auch IT und Telekommunikation sind ein wichtiger Bestandteil einer Unternehmung. An einem PC konnten die Jugendlichen eigenhändig die Komponenten für die Arbeitsspeicher ein- und ausbauen. Viele von ihnen haben das erste Mal das Innenleben eines PC’s gesehen und getrauten sich nicht so richtig Hand anzulegen. Die Erläuterungen, dass in der Telekommunikation auch Computer eine zentrale Rolle spielen, haben viele dieses Gebiet verstehen lassen.

Elektro-Installationen

Im Wandel der Zeit stehen auch Leuchtmittel für verschiedenste Leuchten. Hier wurden u.a. die verschiedenen Vor- und Nachteile von Leuchtmitteln adressatengerecht erläutert.

Beleuchtungstechnik-bei-Alpiq-InTec

Beleuchtungstechnik-bei-Alpiq-InTec

Die LED-Leuchten mit ihren poppigen Farben ziehen alle Blicke auf sich. Interessant war auch festzustellen, dass viele Jugendlichen die energietechnischen Vorteile der LED bereits kannten. Die Stromzapfsäule für Elektroautos von Alpiq InTec Mobility stiess ebenfalls auf reges Interesse. Kaum haben Jugendliche eine solche Tankstelle schon mal von näherem gesehen.

Sanitär- und Heizungsinstallationen

Ohne wärmendes Klima ist ein Haus für unsere Begriffe unbewohnbar. Wenn dies dann noch mit einem ausgeklügelten System realisiert ist, versteht man erst welche Technik dahinter stecken kann. Mit dem Link zur Integration in die Gebäudeautomation ging schon manchem ein Lichtlein auf.

Es war schon beeindruckend zu sehen, was man in der Haustechnik alles machen kann!

…meinte dazu ein pfiffiger Junge.

Nachdem dann die Jugendlichen ihre Eltern begleiten und hautnah deren Arbeitsplatz besichtigen konnten, lieferte in der Mittagspause ein Kurier die langersehnten Pizzas. Diese Stärkung war auch nötig, denn am Nachmittag standen zwei actionreiche Posten bereit:

Fahrleitungstechnik

Der Turmwagen von Kummler & Matter AG versetzte die Jugendlichen in schwindelnden Höhen in die Optik der Fahrleitungs-Spezialisten. Die ganz mutigen liessen sich mit dem Skyworker-Korb bis auf die maximale Länge ausfahren.

Nationaler-Zukunftstag-Alpiq-InTec

Nationaler-Zukunftstag-Alpiq-InTec

In der Produktion von Fahrleitungs-Komponenten

An der CNC-Fräse erhielten die Jugendlichen einen Einblick, was in Kombination von Maschine und Computer alles machbar ist. Nachdem das Programm für das Werkstück vom Computer zur CNC-Maschine übertragen wurde, konnten auch fast alle den Start-Knopf der Maschinensteuerung betätigen. Das war natürlich spannend! Durch das Fenster der CNC-Maschine konnten dann die Werkzeugwechsel und die schnellen Fräsbewegungen genau beobachtet werden.

CNC-Maschine-bei-Kummler-Matter

CNC-Maschine-bei-Kummler-Matter

 

Dank an alle Organisatoren

Ein grosses Dankeschön an alle Mitarbeiter, welche die Organisation des Nationalen Zukunftstages 2015 mitgestaltet und ermöglicht haben. Das habt ihr alle toll gemacht!


Warst du am Nationalen Zukunftstag von Alpiq InTec auch dabei?

Was hat dir am besten gefallen?

Hinterlasse hier einen Kommentar und wir werden dir antworten.


Die Alpiq InTec und die Kummler+Matter AG organisieren am Nationalen Zukunftstag jedes Jahr spannende Einblicke in ihre Fachbereiche. Auch für das Jahr 2016 bietet die Alpiq InTec Gruppe jährlich rund 174 neue Lehrstellen an und bildet darin 20 Lehrberufe aus.

Fragen?
Kontaktiere uns!

Rolf Siebold, Leiter Berufs- und Weiterbildung, gibt Dir gerne Auskunft.

Adresse

Bouygues E&S
Management AG
Hohlstrasse 188
8004 Zürich

Telefon

+41 44 247 40 80